Portal  Bauberichte  Newsletter  Bildschirmschoner
english 

 10:04:10

Über diese Kategorie:

In der Bauberichte-Rubrik stellen wir Ihnen die Entstehung des Königreiches von Madunia vor. Viele Bilder mit Kommentaren und manchmal sogar Videos zeigen Ihnen den zeitlichen Bau-Fortschritt unserer Modellbauwelt - erzählen aber manchmal auch eine kleine Geschichte.

Wir freuen uns gerne auf Ihre Kommentare und Anregungen zu unseren Bauberichten in unserem Forum in der Bauberichts-Rubrik. Und natürlich können Sie dort auch mit anderen Besuchern über die Bauberichte diskutieren.

Viel Spaß !



Baubericht Nummer 39

Dienstag, 29.03.2006 Ein Dach für die Schützen

Bild 1:
 

Der große Raum im Obergeschoß wurde vom Boden erst einmal angeglichen...

Bilder 2 bis 3:
   

... während von den Arbeitern die Dachzimmer vorbereitet wurden.

Bilder 4 bis 5:
   

Die Stromzwerge mußten weitere Lampen in den oberen Räumen installieren und dazu mit den Kabeln durch den geräumigen Dachstuhl.

Bilder 6 bis 9:
     
 

Erst kam das eine Dach, dann das andere - und das Haupthaus war endlich zu.

Bilder 10 bis 14:
     
   

Der sechste und letzte Kabelstrang wurde in das Haus gezogen. Im Dachstuhl über dem großen Saal wurde es dann so richtig eng. Wer in diese Abstellkamern da wohl mal einziehen wird bzw. muß ? Armes Gesindel, die Knechte und Mägde sind schon jetzt zu bedauern.... :-)

Bilder 15 bis 17:
     


Umso großzügiger und edler präsentiert sich da der obere Saal des Hauses - der als Aufenthalts- und Wohnraum für den Haushern ausgebaut wurde.

Bilder 18 bis 20:
     


Zwei Lampen erhellen diesen großen Raum mit der goldenen Dachkuppel abends und durch das Dachfenster sowie die großzügigen Fenster wird der Raum tagsüber ganz natürlich Sonnendurchflutet.

Bilder 21 bis 23:
     


Eine Meisterleistung der Stromzwerge: In diesem Haus befinden sich nun 33 einzelne Lampen, davon 30 getrennt schaltbar.

Bild 24:
 

Zu guter letzt wurde noch das Vordach angebracht. Zwar sind jetzt noch ein paar Verschönerungsarbeiten von den Handwerkern zu leisten (der Dachgibel muß noch vergoldet werden, die Dachfarbe ist nochmal zu überarbeiten und die Dachrinnen fehlen auch noch usw.) - aber im großen und ganzen ist das Schützenhaus jetzt erstmal zu.

"Da hat der Baumeister mal wieder ein prächtiges Häusle für die Burg gebaut !", meinte auch der Bauherr und zukünftige Hausherr des Schützenhauses "Ferdinando Frederig".



- zurück - Kontakt