Portal  Bauberichte  Newsletter  Bildschirmschoner
english 

 17:21:32

Über diese Kategorie:

In der Bauberichte-Rubrik stellen wir Ihnen die Entstehung des Königreiches von Madunia vor. Viele Bilder mit Kommentaren und manchmal sogar Videos zeigen Ihnen den zeitlichen Bau-Fortschritt unserer Modellbauwelt - erzählen aber manchmal auch eine kleine Geschichte.

Wir freuen uns gerne auf Ihre Kommentare und Anregungen zu unseren Bauberichten in unserem Forum in der Bauberichts-Rubrik. Und natürlich können Sie dort auch mit anderen Besuchern über die Bauberichte diskutieren.

Viel Spaß !



Baubericht Nummer 22

Samstag, 22.10.2005 Einsatz von fünf Mannlängen langen Druckpressen

Bilder 1 bis 3:
     


Löcher, welche durch herausgefallene Steine entstanden sind, wurden in den letzten Tagen endlich verputzt sowie die Innenwandung massiv verstärkt. Hierzu befahl der Baumeister den Einsatz von Druckpressen, welche ca. fünf Mannlängen lang sind. Ob die verschiedenen Farben eine Bedeutung haben ? Nichts genaues weiß man nicht...

Bilder 4 bis 8:
     
   

Eine Wache - am stundenlangen rumstehen gewöhnt - wurde abkommandiert und mußte ständig Probe stehen. Der Grund ist ganz einfach: Die Maurer durften die Mauern nicht zu hoch (dann kann ja keiner mehr runter schauen) oder zu niedrig (dann könnte man ja runterfallen) ziehen. Zum Teil mußte da noch kräftig mit Reststeinen aufgeschichtet werden ....

Bilder 9 bis 12:
     
 

... und an anderen Stellen mußten ein paar Steine von den Steinbeissern wieder entfernt werden.

Bilder 13 bis 16:
     
 

Auch der Treppenaufgang wurde vor kurzem noch integriert.

Bild 17:
 

Aktuelle Ansicht der Auffahrt.

Da soviele Steine hin und her transportiert werden mußten, ist der LKW-Fahrer am Steuer doch glatt eingeschlafen und hat den Wagen kurzer Hand auf den neu entstandenen kleinen oberen Platz geparkt. Wenn dies der Baumeister sehen würde...

Bilder 18 bis 22:
     
   

Zu guter letzt für diese Woche noch ein paar neue Impressionen - man sieht, dass man nun einiges mehr jetzt nicht mehr sieht. Die Auffahrt verdeckt einiges.



- zurück - Kontakt